Hochzeit verschieben: Die wichtigsten Tipps als hilfreiche Checkliste

 

Unvorhersehbare Ereignisse wie eine Krankheit, Verletzung oder ein finanzieller Engpass können dazu beitragen, dass sich die geplante Traumhochzeit nicht am gewünschten Datum umsetzen lässt.

Auch höhere Gewalt wie die Folgen der Corona-Pandemie haben einen außerordentlichen Einfluss auf eine bereits geplante Hochzeitsfeier. Viele Paare müssen sich somit dafür entscheiden, die langersehnte Hochzeit zu verschieben.

Wir stellen Ihnen daher die wichtigsten Tipps als übersichtliche Checkliste vor, damit sich Ihre Traumhochzeit ohne Stress oder Panik verschieben lässt.Wie hoch der Aufwand ist, hängt stark davon ab, wie weit die Hochzeitsvorbereitungen fortgeschritten sind. Haben Sie Ihre Trauung und Hochzeitsfeier bis ins Detail geplant, dann müssen Sie mit einem relativ hohen Arbeits- und Planungsaufwand rechnen.

 

 

1. Liste mit allen Ansprechpartnern und gebuchten Dienstleistern erstellen

Notieren Sie sich zunächst alle Ansprechpartner sowie bereits gebuchte Dienstleister Ihrer geplanten Hochzeit. Diese Liste hilft Ihnen dabei, sich einen optimalen Überblick der zu kontaktierenden Personen zu verschaffen. So vermeiden Sie, dass Sie niemanden vergessen.

Dazu gehören nicht nur das Standesamt, die Kirche beziehungsweise der freie Redner, sondern auch die ausgewählte Hochzeitslocation und sämtliche Dienstleister, die bereits für die Hochzeitsfeier gebucht sind:

  • Florist
  • Konditorei
  • DJ oder Band
  • Catering
  • Fotograf
  • Friseur
  • Visagist
  • Brautmodengeschäft

 

2. Neuen Hochzeitstermin überlegen

Damit sich Ihr Hochzeitstermin bei dem Standesamt oder den Dienstleistern überhaupt verschieben lässt, benötigen Sie ein neues Hochzeitsdatum. Überlegen Sie sich dazu mehrere Optionen, damit Sie Ihren Handlungsspielraum bei der Planung vergrößern.

Ist Ihnen die Jahreszahl besonders wichtig, dann können Sie Ihre Hochzeit eventuell auf einen späteren Zeitpunkt im Jahr verschieben. Für viele Paare ist es ebenfalls eine Möglichkeit, die gesamte Hochzeit um genau ein Jahr zu verlegen.

 

3. Ansprechpartner und Dienstleister kontaktieren

Damit sich Ihre Hochzeit ordnungsgemäß verschieben lässt, sollten Sie sich zunächst bei den wichtigsten Ansprechpartnern melden. Kontaktieren Sie zunächst das Standesamt sowie die Kirchengemeinde beziehungsweise den freien Redner, um Ihre aktuelle Situation zu besprechen.

Eventuell können Sie direkt einen neuen Termin mit dem Standesamt ausmachen, um Ihre standesamtliche Trauung zu verschieben. Auch die kirchliche oder freie Trauung lässt sich so auf einen neuen Termin umlegen.

Haben Sie sich bei den wichtigsten Ansprechpartnern Ihrer Hochzeit gemeldet und einen neuen Termin ausgemacht, dann ist es an der Zeit, die Hochzeitslocation und sämtliche Dienstleister zu informieren.

 

4. Trauzeugen rechtzeitig informieren

Trauzeugen spielen eine große Rolle bei den Hochzeitsvorbereitungen. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Sie Ihre Trauzeugen rechtzeitig in Ihre Entscheidung einbeziehen.

Auf diese Weise haben die Trauzeugen ausreichend Zeit, um den Junggesellenabschied oder Polterabend neu zu organisieren. Eventuell lassen sich die Trauzeugen auch bei der erneuten Planung und Organisation der Hochzeit einbeziehen.

 

5. Change-the-Date-Karten an Gäste senden

Eventuell haben Sie bereits die Save-the-Date-Karten oder sogar Ihre offiziellen Einladungskarten an Ihre Gäste versendet. In Ihrer aktuellen Situation ist es daher notwendig, Ihre Gäste über den neuen Hochzeitstermin offiziell zu informieren.

Change-the-Date-Karten sind dabei eine besonders elegante Lösung, um den veränderten Termin mitzuteilen. Denn mithilfe von Change-the-Date-Karten lässt sich Ihre Nachricht unmissverständlich verkünden.

 

 

Bei den Change-the-Date-Karten von Tadaaz können Sie auf bereits vorgefertigte Designs zurückgreifen, die Sie an Ihr übergeordnetes Hochzeitskonzept anpassen. So haben Sie die Möglichkeit, ein relativ schlichtes Design zu wählen und Ihre Farbwünsche, individuellen Texte und Symbole über unseren Online-Editor zu personalisieren.

Planen Sie beispielsweise eine Hochzeitsfeier im Ausland oder sind Sie und Ihr Partner besonders reiselustig, dann eignen sich auch diese Change-the-Date-Karten im Travel-Look. Auch in diesem Fall lassen sich die Farben und Texte problemlos an Ihren Hochzeitsstil anpassen

 

6. Hochzeitspapeterie anpassen

Viele Brautpaare lassen das Datum Ihrer bevorstehenden Heirat auf die dazugehörige Hochzeitspapeterie aufdrucken. Ändert sich das Datum der Hochzeit, dann wirkt sich diese Veränderung auch auf die Papeterie aus. Von den Tischsets bis zu den Menükarten – in diesem Fall sollten Sie Ihre Hochzeitspapeterie erneut drucken lassen.

 

7. Flitterwochen umbuchen oder stornieren

Wenn sie Ihre Hochzeit verschieben möchten oder müssen, dann sollten Sie zum Schluss auch einen Blick auf Ihre Flitterwochen werfen. Haben Sie bereits eine Reise gebucht, dann ist es sinnvoll, diese umzubuchen oder zu stornieren.

Wer eine Hochzeitsreise ins Ausland umbuchen möchte, sollte sich gegebenenfalls mit der Gültigkeit der Reisepässe sowie den Visabestimmungen auseinandersetzen.

 

footer_huwelijkblog_D-20

Leave a Reply